Willkommen im „Malkurs“

Ich grüße Sie mit einem weisen Rat einer 8-Jährigen:

L:              Mama, manchmal denke ich über den Tod nach. (Tod einer Tante ging voraus.)
                 Was glaubst du, was mit uns nach dem Tod passiert?

Mutter:   Was glaubst du?

L:              Ich glaube, wir (zählt Namen der Familie auf) müssen unsere Namen auf unsere
Seelen schreiben, damit wir uns, wenn wir gestorben sind, wiederfinden.

Mutter:  Aber wir sehen uns doch später im Himmel wieder.

L:              Nein Mama, wenn wir gestorben sind, sind wir Seelen und haben dann kein Gesicht mehr. Wenn wir den Namen nicht geschrieben haben, können wir uns nicht mehr erkennen.

Die Mutter fragt, wo sie das gehört hat … Schule, Fernsehen, etc.

L:              Mama, ich weiß das halt. (Die Frage überflüssig findend)

Zu Hause angekommen schließt L. diesen Dialog mit folgenden Worten:

L:              … und Mama, außerdem glaub ich eh, dass ich schon viel älter bin als du …

Der Vater spricht L. Tage später auf das Gespräch an, sagt, dass er das spannend findet und ob sie denn wisse oder sich vorstellen könne, wie man den Namen auf die Seelen schreibt.

L:               Dazu muss man einfach einen Malkurs machen. 


Willkommen im „Malkurs“

In jedem Augenblick zeichnen wir Erfahrungen und Erinnerungen auf. Die damit verbundenen Emotionen/Empfindungen verankern all diese Momente in unserer Seele. Vieles davon ist für uns im Alltagsbewusstsein präsent oder auch leicht zu aktivieren. Vieles ist – scheinbar – vergessen. Manches Mal stellt sich ein Gefühl ein, welches wir nicht zuordnen können. Wenn Sie mögen,  schließen Sie beim nächsten Mal die Augen und fragen Sie: Gefühl, woher kenne ich dich? Sie werden staunen, wie schnell das damals abgespeicherte Bild oder die Szene auftaucht. Nichts bleibt ungespeichert.

Zur Erinnerung  halten wir Ereignisse gerne mit einer Kamera fest, um uns jederzeit vor Augen zu halten, was uns wertvoll erscheint. Wir bilden es ab, schauen es uns gerne und oft an und lassen auch andere darauf schauen/daran teilhaben.

Danke, kleine L., dass du uns deinen Impuls gegeben hast.

Vielleicht haben auch Sie Lust, bewusst(er) wahrzunehmen, was Sie „aufzeichnen und aufnehmen mögen“ im „Fotoalbum Seele“. Die Entscheidung liegt in Ihrer Beachtung und damit allein bei Ihnen.

Herzliche Grüße
Gabriele Gärtner

BestellE den Newsletter.

Ich stimme zu, dass ich monatlich den Newsletter von Gabriele Gärtner erhalte. Ich kann meine Einwilligung jederzeit kostenfrei für die Zukunft per E-Mail an moc.rentreageleirbag@ofni widerrufen. Außerdem kann ich mich am Ende jedes Newsletters mit nur einem Klick abmelden. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und der von uns eingesetzten Newsletter-Software “Mailchimp” finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Über mich

Kontakt

Emil-Specht-Allee 2
D - 21521 Aumühle
Mobil: 0172 - 608 44 33
moc.rentreageleirbag@ofni

Scroll to Top